Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 20 (2012), Nr. 1     4. Apr. 2012
Implantologie 20 (2012), Nr. 1  (04.04.2012)

Seite 45-51


Simultane Implantatsetzung und Verbreiterung der befestigten Gingiva am zahnlosen Unterkiefer
Eine Falldarstellung
Stimmelmayr, Michael / Stangl, Martin / Gernet, Wolfgang / Edelhoff, Daniel / Güth, Jan-Frederik / Beuer, Florian
Ziel dieser Fallpräsentation war die Darstellung einer modifizierten OP-Technik zur simultanen Implantatsetzung und Verbreiterung der befestigten Gingiva am zahnlosen Unterkiefer mithilfe von freien Schleimhauttransplantaten (FST). Im vorliegenden Fall wurden aufgrund einer Prothesenlagerinsuffizienz 4 Implantate in der Regio interforaminalis inseriert. Aufgrund eines Mangels an befestigter Gingiva in regio 34-44 wurde zusätzlich zur Implantation eine Verbreiterung der befestigten Gingiva durchgeführt. Diese wird normalerweise in einem separaten Eingriff vor der Implantatsetzung oder in Kombination mit der Implantatfreilegung vorgenommen. Stattdessen wurde hier die Vestibulumplastik mit Verpflanzung von freier Gaumenschleimhaut simultan mit der Implantatsetzung, bei offener Einheilung der Implantate, in nur einem operativen Schritt durchgeführt. Die vorhandene keratinisierte lokale Gingiva (KLG) wurde dabei komplett nach lingual transferiert. Die Breite von KLG, der FST wie auch der keratinisierten Gingiva nach Transplantation bukkal (BKT) und lingual (LKT) wurden 4 Wochen, 3 Monate und 1 Jahr nach der Weichteiltransplantation vermessen. Die präoperative Breite der KLG betrug in regio 34 2,0 mm, in regio 32 2,5 mm, in regio 42 2,0 mm und in regio 44 2,0 mm. Die Breite der FST war in den Regionen 34, 32, 42 und 44 jeweils 4 mm. Nach 4 Wochen betrug die Breite der BKT durchschnittlich 2,4 mm, nach 3 Monaten und 1 Jahr jeweils 3,1 mm. Die Breite der LKT verblieb zu allen Nachuntersuchungszeitpunkten durchschnittlich bei 2,1 mm. Die gleichzeitige Implantation und Verbreiterung der befestigten Gingiva, mithilfe der dargestellten OP-Technik, führt nach einem Jahr zu einer Zunahme und Stabilisierung der keratinisierten Gingiva um die inserierten Implantate.

Schlagwörter: Verbreiterung der befestigten Gingiva, freies Schleimhauttransplantat, Weichgewebemanagement, Implantate
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)