Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 20 (2012), Nr. 2     29. Juni 2012
Implantologie 20 (2012), Nr. 2  (29.06.2012)

Seite 207-214


Möglichkeiten und Grenzen von Knochenersatzmaterialien
Ein Fallbericht
Doering, Hendrik / Schmitt, Christian Martin / Lutz, Rainer / Prechtl, Christopher / Schlegel, Karl Andreas
Ein suffizientes Knochenangebot sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Ausrichtung stellt eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Implantattherapie dar. Im Laufe der jüngeren Entwicklung der modernen Zahnheilkunde wurden verschieden Möglichkeiten und Techniken zur Schaffung eines solchen entwickelt. Im besonderen Fokus stehen dabei Knochenersatzmaterialien, die den Wegfall von Entnahmemorbidität und quantitativer Limitation versprechen. Im Folgenden soll eine Übersicht über vorhandene Knochenersatzmaterialien, deren klinischer Einsatz und die Grenzen der Anwendbarkeit beleuchtet werden. Daneben soll die Darstellung eines klinischen Falls die Ausführungen unterstreichen.

Schlagwörter: Vertikale Knochenaugmentation, Knochenersatzmaterial, Implantation, Infektion, Osteomyelitis
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)