Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 20 (2012), Nr. 3     30. Sep. 2012
Implantologie 20 (2012), Nr. 3  (30.09.2012)

Seite 327-333


Einzelimplantatkronen im augmentierten Sinus maxillaris
Eine Untersuchung über bis zu 8 Jahren
Cacaci, Claudio / Hänssler, Felix
Zielsetzung dieser retrospektiven Auswertung war die Frage zu klären, ob Kronen auf Implantaten, die in der augmentierten Kieferhöhle verankert sind, verblockt werden müssen oder nicht. Die Versorgung mit Einzelkronen wäre aus diversen Gründen von Vorteil. 65 Implantate an 26 Patienten wurden über bis zu 8 Jahren nachuntersucht. Die Kontrollgruppe wurde mit 35 verblockten Kronen, die Testgruppe mit 30 Einzelkronen versorgt. Dabei wurden die Heilungszeit der Augmentation, die Einheilzeit der Implantate, die Dauer der provisorischen Phase sowie die Komplikationen bezogen auf die Implantate und die Implantatprothetik analysiert. Die Einzelkronen als auch die verblockten Kronen zeigten keinen Unterschied in der Erfolgsrate der Implantate. Prothetische Komplikationen waren nicht signifikant unterschiedlich. Somit können unter Berücksichtigung der Limitation dieser Studie, Implantate mit einer Länge von 13 mm und einem Durchmesser von 4 und 5 mm im augmentierten Sinus maxillaris mit Einzelkronen versorgt werden.

Schlagwörter: Sinuslift und Implantatprothetik, Verblockung von Kronen bei Sinusbodenelevation, Einzelzahnversorgung bei Sinusbodenaugmentation
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)