Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 21 (2013), Nr. 4     25. Nov. 2013
Implantologie 21 (2013), Nr. 4  (25.11.2013)

Seite 375-380


Keramische Abutments für Einzelzahnimplantate
Beuer, Florian / Schweiger, Josef / Edelhoff, Daniel / Stimmelmayr, Michael
Das Ziel der naturidentischen Restauration oder zumindest das Erzeugen einer bestmöglichen Illusion ist auch im Zeitalter der digitalen Herstellung von Zahnersatz hochaktuell. So werden auch seit vielen Jahren zahnfarbene Aufbauten für zweiteilige Implantatsysteme verwendet. Sie versprechen sowohl bessere ästhetische Eigenschaften in punkto Zahnfleischbeleuchtung, als auch einen zahnähnlichen Untergrund für die Befestigung von transluzenten Kronen. Dabei kommen unterschiedliche Herstellungskonzepte zum Einsatz. Einerseits können diese Aufbauten aus einem Stück (monolithisch) gefertigt werden, andererseits werden auch zweiteilige Aufbauten angeboten, die eine Anschlussgeometrie aus Titan aufweisen und über eine Retentionsfläche die Möglichkeit bieten, keramische Werkstoffe daran adhäsiv zu befestigen. In beiden Fällen werden entweder das monolithische Abutment oder der adhäsiv befestigte Aufbau überwiegend mithilfe digitaler Technologien gefertigt. Anhand von klinischen Beispielen sollen die Konzepte vorgestellt und eventuell Vor- und Nachteile besprochen werden.

Schlagwörter: CAD/CAM, individuelle Abutments, Zirkonoxid, keramische Abutments, Lithiumdisilikat
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)