Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 25 (2017), Nr. 1     10. Mär. 2017
Implantologie 25 (2017), Nr. 1  (10.03.2017)

Seite 35-40


Update zu CAD/CAM-gefertigten Suprakonstruktionen
Beuer, Florian / Herklotz, Insa / Schweiger, Josef / Stimmelmayr, Michael
Die digitale Technologie sorgte in den vergangenen beiden Dekaden für fundamentale Änderungen der Behandlungsabläufe in der restaurativen Therapie. Vor allem ins zahntechnische Labor zogen neue Materialien und neue Fertigungstechniken ein. Da Implantate für Zahnersatz höhere Anforderungen in puncto mechanischer Belastbarkeit und Genauigkeit stellen, kann hier die digitale Technik ihre Stärken ausspielen. Bei Einzelzahnrestaurationen auf Implantaten kann inzwischen auf den sog. kompletten digitalen Workflow zugegriffen werden, d. h. es wird kein physisches Modell mehr benötigt. Werden Implantate miteinander verblockt, wird die Herausforderung an die Fertigungskette deutlich komplexer. Hier stellt die klassische Abformtechnik mit der Digitalisierung im zahntechnischen Labor das Standardverfahren dar. Natürlich kann die digitale Technik auch im konventionellen Arbeitsablauf eingesetzt werden und kleine analoge Anteile ersetzen. Der Artikel soll die verschiedenen Arbeitsabläufe in der Implantatprothetik und den Einsatz der CAD/CAM-gefertigten Suprakonstruktionen darstellen.

Schlagwörter: CAD/CAM, digitale Fertigung, Suprakonstruktion, Implantatprothetik, Einzelzahnkrone, Brücke, Steg
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)