Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 25 (2017), Nr. 4     30. Nov. 2017
Implantologie 25 (2017), Nr. 4  (30.11.2017)

Seite 413-421


Beobachtung an 10.000 Implantaten über 20 Jahre - Eine retrospektive Studie
Einfluss von Implantatlänge, -durchmesser und -typ auf die Überlebensrate
Knöfler, Wolfram / Barth, Thomas / Graul, Reinhard / Krampe, Dietmar / Schmenger, Kai
Die Resultate der Untersuchungen des Autorenteams zum Einfluss von Durchmesser und Länge auf den Implantaterfolg zeigen einen deutlichen Unterschied zwischen jenen Implantaten, die bis zum Jahr 2000 inseriert wurden und denen nach 2000. Diese früher verwendeten Implantate (ZL-Duraplant, Frialit II, Tiolox, IMZ, Bonefit, Ankylos) hatten bei Längen unter 10 mm Nachteile gegenüber den längeren Implantaten. Identische Aussagen sind hinsichtlich der Durchmesser möglich. Die seit 2000 verwendeten kurzen Implantate unter 8 mm Länge von Astra Tech, Altatec und Dentsply Friadent sind hinsichtlich der Überlebensraten nicht mehr von den längeren Implantaten zu unterscheiden. Der Vergleich der verwendeten Implantatsysteme bezüglich der Überlebensraten zeigt für die Produkte von Astra Tech, Altatec und Dentsply Friadent keine statistisch signifikanten Unterschiede nach 20 Jahren. Die Verlustrate liegt bei allen drei Implantatsystemen zwischen 2 und 6 %, für die anderen Implantate fanden sich Werte zwischen 7 und 16 %. Beeinflusst wird dies unter Umständen auch durch die Lernkurve des Operateurs.

Schlagwörter: dentales Implantat, Überlebensrate, Durchmesser, Implantatlänge, Implantattypen, Überlebenswahrscheinlichkeiten
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)