We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Implantologie 15 (2007), No. 3     28. Sep. 2007
Implantologie 15 (2007), No. 3  (28.09.2007)

Page 319-326, Language: German


Bone Spreading in Verbindung mit formkongruenten Mini-Implantaten im zahnlosen Schmalkiefer - Eine minimalinvasive Versorgungsstrategie
Streckbein, Philipp / Streckbein, Sebastian / Streckbein, Roland
In der vorliegenden Arbeit wird eine Methode der minimalinvasiven Knochendehnung beschrieben. Bei dem vorgestellten chirurgischen Konzept wird ein spitzkammartiger, zahnloser Alveolarfortsatz durch krestales Bone Spreading bei gleichzeitiger apikaler Knochenkondensation ohne aufwändige An- und/oder Auflagerungsplastik implantationsfähig vorbereitet. In derartig vorbereitete Knochenkavitäten können formkongruente Schmalkieferimplantate mit hoher Primärstabilität inseriert werden. Die Ergebnisse anderer Arbeitsgruppen zum Thema "Knochenkondensation" werden von den Autoren mit den eigenen bereits veröffentlichten Daten verglichen und diskutiert. Anhand eines klinisch dokumentierten Fallbeispiels wird die gesamte Behandlungsstrategie umfassend beschrieben.

Keywords: Bone spreading, Knochenspreizung, Knochenkondensation, Schmalkiefer, Minimaldurchmesserimplantate, Sofortversorgung