Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK, ich habe verstanden
Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 21 (2013), Nr. 3     16. Sep. 2013
Implantologie 21 (2013), Nr. 3  (16.09.2013)

Seite 315-320


Intraoperative Dislokation eines Implantats in die mandibuläre Spongiosa
Ein Fallbericht
Begić, Amira / Aydin, Erhan / Broseta, Maria-Luisa / Nentwig, Georg-Hubertus
Die Dislokation von Implantaten in benachbarte Strukturen ist eine mögliche Komplikation bei einer dentalen Implantation. Der vorliegende Bericht beschreibt anhand eines klinischen Falls den Verlauf und das chirurgische Management einer intraoperativen Implantatdislokation in die Spongiosaräume der Mandibula bei einer 52-jährigen, allgemein gesunden Patientin. Dabei wird auf anatomische Strukturvariationen des Alveolarknochens hingewiesen, die die Wichtigkeit des Beherrschens eines adäquaten chirurgischen Protokolls hervorheben. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang die Rolle der Implantatprimärstabilität als entscheidend erachtet.

Schlagwörter: Dentale Implantation, Komplikation, Dislokation, Mandibula
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)