We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Implantologie 21 (2013), No. 4     25. Nov. 2013
Implantologie 21 (2013), No. 4  (25.11.2013)

Page 367-373, Language: German


Abutmentdesign
Makro-, Mikro- und Nanoaspekte
Happe, Arndt / Nadenau, Eva / Röling, Nico / Neugebauer, Jörg / Nickenig, Hans-Joachim / Rothamel, Daniel
Da das Abutment das submukös gelegene enossale Implantat mit dem Cavum oris und seinem Keimspektrum verbindet, stellt es eine Schnittstelle von zentraler Bedeutung dar. Es ist die Verbindung zwischen dem enossalen Implantat und den prothetischen Aufbauteilen und gleichzeitig Schnittstelle von biologischen Geweben und Biomaterialien. Hier erfolgt der epitheliale Abschluss und somit stellt das Abutment ein Siegel zwischen den inneren Bereichen des Körpers und dem Milieu der Mundhöhle dar. Der Artikel fokussiert Aspekte des makroskopischen und mikroskopischen Abutmentdesigns.

Keywords: Abutment, Abutmentdesign, CAD/CAM, Implantat, Interface, Metallbasis, Oberflächenrauigkeit, Zirkoniumdioxid