Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 24 (2016), Nr. 2     30. Juni 2016
Implantologie 24 (2016), Nr. 2  (30.06.2016)

Seite 181-187


Semipräzise individuell gefertigte Silikonattachments
Implantatprothetische Versorgung des zahnlosen Unterkiefers
Schweyen, Ramona / Hey, Jeremias / Arnold, Christin / Boeckler, Arne F.
Im zahnlosen Unterkiefer hat sich die interforaminale Insertion enossaler Implantate zur Verbesserung des Prothesenhalts und der Patientenzufriedenheit als einfaches Behandlungskonzept etabliert. Als Verankerungselemente stehen verschiedene Attachments unterschiedlicher Bauart zur Verfügung. Zuletzt wurde Silikon zur Herstellung individueller Matrizen vorgestellt, welches durch den Zahnarzt unter Verwendung verschiedener Abutments chairside in den vorhandenen Zahnersatz eingearbeitet werden kann. In In-vitro-Versuchen wies das Silikon vergleichsweise niedrige, aber auch unter künstlicher Alterung beständige Retentionswerte auf.

Schlagwörter: Einzelverbindungselemente, Attachments, Silikon, zahnloser Kiefer, Retentionskraft
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export