Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 25 (2017), Nr. 2     29. Juni 2017
Implantologie 25 (2017), Nr. 2  (29.06.2017)

Seite 147-161


Digitaler Workflow bei Implantat-Einzelzahnversorgungen
Boldt, Johannes / Vuck, Alexander / Horvath, Sebastian
In der Implantologie finden digitale Technologien ein immer größer werdendes Anwendungsgebiet. Die einzelnen Arbeitsschritte können digital geplant werden und resultieren somit in präzisen, effizienten und weniger invasiven Behandlungsergebnissen. Innovative CAD/CAM-Werkstoffe, die auch chairside bearbeitbar sind, erweitern den digitalisierten Workflow von der Planung bis zur Fertigung einer Restauration und ermöglichen dem Behandler in eigener Praxis vorhersagbare und reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen. Dieser virtuelle Behandlungsablauf ist aufgrund der Fehlerminimierung und Materialeinsparungen nicht nur klinisch und technisch, sondern auch ökonomisch unter dem Aspekt der Effizienz von großem Vorteil für Patient und Behandler. In diesem Beitrag soll ein Überblick über den digitalen Workflow in der Implantologie und der Implantatprothetik sowie die dort verfügbaren Materialien gegeben und anhand von Beispielen visualisiert werden.

Schlagwörter: CAD/CAM, Implantatprothetik, digitaler Workflow, Backward-Planning, innovative CAD/CAM-Materialien, intraorale Scanner
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)