We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Implantologie 25 (2017), No. 2     29. June 2017
Implantologie 25 (2017), No. 2  (29.06.2017)

Page 175-182, Language: German


Weichgewebeaugmentation zur ästhetischen Verbesserung zweier Frontzahnimplantate
Ein Fallbericht
Fischer, Kai
Die Behandlung von biologischen und technischen Komplikationen kann in der täglichen Praxis vor allem im ästhetisch kritischen Bereich eine Herausforderung darstellen. Der vorliegende Fall zeigt eine Weichgewebekorrektur mit anschließender prothetischer Neuversorgung zweier Implantate in der Oberkieferfront. Es lagen keine pathologischen Veränderungen wie Rezessionen, Knochendefekte oder periimplantäre Infektionen, jedoch ein ästhetisch unbefriedigendes Ergebnis vor. Die Behandlung wurde aufgrund unterschiedlicher vertikaler und horizontaler Positionierung der Implantate notwendig. Durch die Kombination aus minimalinvasiver, tunnelierender Spaltlappenpräparation und subepithelialem Bindegewebetransplantat konnte das vertikale Defizit vor prothetischer Versorgung mit einer Extensionsbrücke ausgeglichen werden. Im Rahmen des Fallberichts soll auf verschiedene Aspekte der Behandlung mit allen Überlegungen, Vor- und Nachteilen für den Kliniker und die Patientin eingegangen werden. Darüber hinaus werden alternative Behandlungsoptionen aufgezeigt und diskutiert.

Keywords: Weichgewebeaugmentation, Frontzahnimplantat, Tunneltechnik, Bindegewebetransplantat, Extensionsbrücke