Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Implantologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Implantologie 26 (2018), Nr. 3     11. Okt. 2018
Implantologie 26 (2018), Nr. 3  (11.10.2018)

Seite 269-279


Implantatbehandlung mit vollständig digitalem Workflow
Von der Planung bis zur keramischen Suprakonstruktion
Frahsek, Gerd
Ziel dieser Fallstudie ist die Darstellung einer Implantatbehandlung unter Anwendung und Kombination von CAD/CAM-Verfahren sowie der 3-D-Bildgebung, die ein vollständig digitales Vorgehen ermöglichen. Die Erstellung der diagnostischen Grundlagen (digitale Abformung, DVT, CAD-Konstruktion) und die virtuelle Planung der Implantatposition wird ausgehend von der späteren Suprakonstruktion (Backward-Planning) mithilfe der Zusammenführung von Scan-, 3-D-Röntgen- und CAD/CAM-Daten erläutert. Die Erklärung des Workflows wird durch die Beschreibung der Inhouse-Herstellung einer Implantatschablone und der CAD/CAM-Anfertigungen der temporären sowie definitiven keramischen Suprakonstruktion für das Implantat abgeschlossen.

Schlagwörter: digitaler Workflow, integrierte Implantologie, DVT, geführte Implantation, CEREC Guide 2, Backward-Planning, Bohrschablone, computergestützte Zahnheilkunde, CEREC, Abutment, Suprakonstruktion
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export